Splice-station-sidebar-header
No-podcasts
Ad
 

Tagebuch eines Pfarrers: Episodes

... und das sagt nicht ihr hans spiegl, dass sagt der liebe Gott, denn der hat ein ganz gefühl dafür, wann wir genug geleistet haben!
weil ich kann:
möbel bauen
bankgeschäfte selbst eingeben
wohnungen ausmahlen
und farbseperationen problemlos bestimmen
...

das können wir doch alle – eigentlich können wir wirklich alles, quasi wie der liebe Gott!
so gesehen könnte ER in pension gehen – do it yourself in er Höchstform: sie ...
die gute alte frage nach den Vorbildern, Leitbildern – oder wonach orientieren wir uns?
weil doch kein unterschied in der “behandlung” sein sollte – und doch ist!

weil christen ein recht darauf haben von anderen christen als Heilige Gottes, Kinder Gottes, ... gesehen zu werden und nicht als Frau oder mann, oder alt oder jung oder sonstwas – Christ-Sein und aus :-)
einander kuscheln?
irgendwie lieb sein?
... ?

und was hat das mit dem realen leben zu tun?
ich bekomme vielleicht eine theologisch ausgebildete mitarbeiterin :-)

und dabei erinnere ich mich daran, wie schwierig der anfang war, und was ich alles an fähigkeiten erworben habe! Und sie?
weil krieg nicht mehr um land oder bodenschätze geführt wird, sondern einfach um der lieben Kontostände willen – der tod muss sich auszahlen … und österreichs banken sind wieder mal voll dabei!
drei pfarrhäuser im vergleich – und der sieger ist …
von den gerüchten über das evangelische pfarrhaus,
und die pure wahrheit über das pfarrhaus und die bewohner :-)
wir sind die beschenkten Gottes,
mit glauben beschenkt – und unsere welt ist leichter heller und bunter!

nehmt es und lebt es!
weil glaube fröhlich macht – und das ist das beste zeugnis für das ganze christentum :-)
weil alles selbstverständlichen ganz plötzlich nicht mehr selbstverständlich sein kann!
und wie viel sind jetzt 30% von 9,90 ???

oder: wer nicht lernt, muss alles glauben!
ein mann beobachtet ein verbrechen – was soll er tun?

dieser mann hat mit Vernunft reagiert, so dass sich dieses verbrechen nicht wiederholen wird.

ich weiß nicht ob ich dazu im stände wäre, ich glaube ich wäre einfach losgerannt – und vielleicht hätte ich damit vieles schlimmer gemacht!
sotschi, putin und die obdachlosen – und die feigheit und geldgier

dazu aus der bibel:

1. buch der könige kapitel 21

Isebels Mord an Nabot

König Ahab von Samaria besaß in der Stadt Jesreel einen Palast.
Direkt an sein Grundstück grenzte ein Weinberg, der einem Mann aus Jesreel gehörte. ...
... dann ist es vielleicht die schuld der kirche?
ich bin ein bisserl krank, stöbere auf youtube und sehe, dass es computergesteuerte bhs gibt – und erlaube mir eine frage zu stellen:

wozu???

aus dem 2. pertrusbrief ende des 1. kapitels:

Wir haben uns nicht etwa auf klug ausgedachte Geschichten gestützt, als wir euch ankündigten, dass Jesus ...
wir verlieren in österreich 10 000 jugendliche im jahr an lethargie, schwarzarbeit und hilfsarbeit … menschen die für leben aus dem normalen arbeitsmarkt und wohlstandsmöglichkeit draußen sind.

politik tut alles nur mögliche – aber verändern kann es nur die gesellschaft: was ist wohlfühlzone? ...
vom unterschied zwischen ideologie und glaube!
pfarres abend :-)
Please wait...