Splice-station-sidebar-header
No-podcasts
Ad
 

Tagebuch eines Pfarrers: Episodes

weil lieben halt mehr ist, als “nur” einen menschen lieben :-)
Christentum ist halt ziemlich gefährlich – plötzlich beginnt man moralisch zu sein!
das schöne daran ist: überanpassung geht immer daneben :-)
von der notwendigkeit sich einmal nicht verteidigen, nicht schützen zu müssen,
und tempeln, kirchen und ehe kommt auch noch vor ;-)
und was tun, wenn ein toter atmet?
und wieso ist dieser mensch dann tot???

oder geht es gar nicht um den tod?
geht es nicht viel mehr um das leben?
um gesprächsstoff,

aber muss da nicht mehr dahinter stehen?

und was ist eine parasoziale gruppe,
und was ist uns am “heiligem” geblieben, welches uns sagt wer und was wir sind?
diese arme frau “sexy cora”,
zum fleisch reduziert …

“der tod und die titten” der titel eines “nachrufs” im internet – widerlich.

und wir?
sind wir besser als die meute, die selbst ihren tod ausschlachtet?
der zweite teil (von der geschichtlichen dimension von ehe)
der erste teil zum thema
der titel sagt alles – oder? ;-)
einmal am samstag keine predigt sondern mitleid und entsetzen …
jugendliche sind sehr schlau – sie schaffen sich eine “peergroup” eine unterstützungsgruppe, und da ich endlich verstanden habe wobei sie unterstützung brauchen podcaste ich es ;-)
weil “lern’ was” mit sicherheit nichts hilft!

weil geistige arbeit werkeug braucht – und damit stellt sich auch für sie die frage: wo ist ihr werkzeug?
weil es ums wünschen geht,
und alle wünsche gebete sind,
und weil gebete in erfüllung gehen,
muss man halt wissen, was man sich wünscht,
...

und wie wünschen, was man nicht kennt?
manchmal habe auch ich keine antwort!

und: DIESER PODCAST IST FÜR MINDERJÄHRIGE NICHT GEEIGNET!!!
lassen wir kinder noch kinder sein?
und wieder einmal die frage nach dem verlust der kindheit, und wieso sind wir auch noch stolz darauf???
und was jetzt?
wenn die normalen kriterien nicht mehr reichen?
wenn die entscheidung ganz, ganz schwer fällt?

dann gilt eines: das lieblose ist schlecht – das liebevolle das richtige!
... anfangs,
bewahren,
erinnern,
im herz tragen.
wie gern hätten wir doch alles!
aber “alles” ist halt doch ein bisserl sehr viel,
deshalb ist es richtig sich mit dem fassbaren zu bescheiden.
der folgende podcast ist für kinder und jugendlich NICHT GEEIGNET!
sensible personen sollten lieber abdrehen!

weil es eh’ bleibt, wie es immer war,
die männer oben, die dienenden frauen unten!

und am besten gleich verstümmeln,
sie empfindungslos machen,
die weiblichkeit zerstören!

wir aber ...
Please wait...