Splice-station-sidebar-header
No-podcasts
Ad
 

Tagebuch eines Pfarrers: Episodes

was hilft es dem menschen, wenn zwar Gott nicht verdammt, aber der mensch sich selbst so leicht verdammen kann?
wie einfach ein kind die gesamte reformatorische erkenntnis in einem satz ausdrücken kann :-)
ich bin aus der starre draußen, es geht mir wieder gut.

aber gestern, war ich erstarrt vor schmerzen, und Gott sei dank hat sich mein Sohn um mich gekümmert, hat mich nicht in ruhe gelassen.

christ sien bedeutet: handeln, wenn ein ein mensch erstarrt ist.
angst wie es sein wird, wenn sie erwachsen sind.
angst, wie die Umwelt sein wird.
angst, ob sie überhaupt noch leben können werden.

das ist doch furchtbar!!!

wir müssen alles tun, dass kinder zutrauen in die zukunft bekommen!

mit Gott werden uns anpassen, und die zukunft gut bewältigen!
ein paar fotos aus dem GottesDienst heute in Mistelbach, und ein Segensgebet für euch:
Auf das jede® der oder die weint, erkennen kann, dass die Tränen gut sind, und aus ihnen Blüten erwachsen!
weil tränen die auf den boden fallen, das land fruchtbar machen.
weil jene die mit tränen aussäen, grosse ernte nach hause bringen.
und die frage, wer einem hungrigen gibt?
der, der hat – oder der, der nicht hat?
der titel sagt alles …
weil ich mir erlaube wieder einmal quer zu denken ;-)

wenn mensch schon einen computer in der hand hat, dann sollte dieser auch benutzt werden.
sie werden immer bewahrt
und haben immer kraft
und strahlen immer.

andere werden geprüft – ein leben lang.

aber mit beiden hat Gott etwas vor, und bei beiden geht es einfach nicht anders!
islamgesetz neu – es ist zum heulen!
gratuliere!
gratuliere zu eurer integrativen kraft!
denn ihr habt es geschafft auch die feinde der demokratie und des rechtsstaates mitzunehmen!
und damit seid ihr wirklich vorbild!
was haben wir verloren?
das vertrauen auf das kommen des Reiches Gottes?
und deshalb sind wir in unseren träumen gefangen …
wenn mensch einfach für mensch da ist, ganz einfach tut, was mensch eh’ ganz leicht tun kann, dann entsteht gutes, hilfreiches und überhaupt passt’s dann :-)
eigentlich ein blöder tag … und dann wendet sich alles zum guten :-)
oder einfacher ausgedrückt: hier kannst du sein, wie du bist!
und das ist kirche,
das ist der wille Jesu,
und das leben wir hier!
morgen ist gemeinderat bei uns :-)
einmal einen ganzen sonntag zeit nehmen für sich, die eigene seele, die persönlichkeit.
diesmal das thema: was macht evangelisch-sein aus mir? welche persönlichkeit entsteht aus meinem glauben?
weil sich die wahrheit nicht auf ewig unterdrücken lässt!
und die gute nachricht ist: ein gericht hat zugehört, nachgefragt und es nicht besser gewusst!

ich finde das wunderbar! nach 2000 Jahren christentum beginnen sich christliche verhaltensweisen durchzusetzen ;-)
Please wait...